18. März 2019 | Lesezeit: 4 Minuten

Hurra, hurra, der Lenz ist da! Staunen auch Sie jedes Jahr aufs Neue über den Zauber, den der Frühling mit seinen ersten warmen Sonnenstrahlen und den bunten Farbklecksen verbreitet? Tun Sie es der Natur gleich und heißen Sie die warme Jahreszeit auch in den eigenen vier Wänden willkommen! Wie das mit nur wenigen Mitteln, aber ganz viel Spaß gelingt? Nun, Sie können zum Beispiel mithilfe unserer Anleitung ganz einfach traumhafte Frühlingsboten basteln. Unsere DIY Dekor-Ideen verschönern Ihr Zuhause und sind auch beim Oster-Brunch tolle Hingucker. Wir wünschen herrlichen Bastelspaß!

 

Der Frühling liegt in der Luft: schwebende Blumenvasen

Mit dem Frühling kehren Leichtigkeit und Farbe in unser Leben ein – und in die Innendekoration! Kleine Vasen mit zarten Blumen schwingen sanft vor Wänden und Fenstern und bringen dank federleichter Optik die Eleganz des Frühlings ins Haus. Wir sind begeistert, Sie auch? Dann verraten wir Ihnen jetzt, wie die Deko-Idee gelingt!

Sie brauchen:
– durchsichtige Vasen in verschiedenen Größen
– eine dekorative, feste Schnur
– kleine Nägel
– einen Hammer
– Blumen

So geht’s:
Bringen Sie die Nägel oberhalb des Fensters oder an einer freien Wand an. Wählen Sie dann schöne, leichte Vasen passend zu Ihrer Inneneinrichtung aus. Diese können verschiedene Formen haben oder identisch sein. Umwickeln Sie die Vasenhälse fest mit der Schnur und verknoten Sie diese sorgfältig. Dann schneiden Sie die Schnur so zu, dass die Vasen wie ein Windspiel auf verschiedenen Höhen hängen. Befüllen Sie die Vasen mit etwas Wasser (achten Sie darauf, nicht zu viel zu verwenden, damit nichts überschwappt und die Vasen nicht zu schwer werden) und hängen Sie sie dann an die angebrachten Nägel. Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden, welche Frühlingsboten Ihnen das Zuhause verschönern dürfen. Ob es Ihre Lieblingsblume oder ein buntes Potpourri wird, ist Ihnen überlassen!

Klein, aber fein: Blumenstecker aus Filz

So wie die bunten Köpfe der Krokusse im frischen Gras verstecken sich diese hübschen Filzstecker, wo immer Sie wollen: Als Deko auf dem Frühstückstisch oder als zauberhafte Blickfänge in Blumentöpfen und Osternestern. Ob Blumen, Osterhasen oder Küken, das Dessin ist dabei ganz Ihnen überlassen.

Sie brauchen:
– Filz in verschiedenen Farben
– einen dünnen Filzstift
– eine Schere
– Zahnstocher oder Lollypopstiele
– Kleber oder Nadel und Faden

So geht’s:
Kaufen Sie Filz in den gewünschten Farben, zeichnen Sie mit einem Filzstift einfache Formen auf den Stoff und schneiden Sie diese vorsichtig aus. Am besten legen Sie zum Ausschneiden zwei Lagen Filz übereinander, damit die beiden Hälften der gewünschten Form perfekt aufeinander passen. Alternativ können Sie vorab eine Schablone auf festes Papier zeichnen und diese als Vorlage nutzen. Kleben oder nähen Sie anschließend jeweils zwei Filzhälften zusammen und lassen Sie dabei eine kleine Öffnung für den Stiel aus. Stecken Sie diesen zu guter Letzt in die Öffnung und fertig ist die Frühlingsdeko. Unser Tipp: Ohne Stiele sind die Filzobjekte bezaubernde Geschenkanhänger!

Willkommen Frühling: Türkranz aus Blumen

Heißen Sie den Frühling schon an der Tür willkommen! An diesem edlen Blumenkranz erfreuen Sie nicht nur Nachbarn, Besucher und Paketboten, sondern auch man selbst kommt garantiert mit einem Lächeln nach Hause. Und das Beste: Man muss kein Florist sein, um solch ein hübsches Gesteck zu zaubern. Wir verraten Ihnen, wie es ganz einfach gelingt!

Sie brauchen:
– frische Blumen Ihrer Wahl
– einen festen Kupferdraht oder einen fertigen Drahtring
– dünnen Blumendraht
– eine Schere

So geht’s:
Suchen Sie sich zuerst die passenden Blumen aus. Besonders gut eignen sich beispielsweise langstielige Blumen mit zarten Blättern und feinen Blüten oder Eukalyptuszweige. Doch egal ob einfarbig oder bunt, elegant oder opulent, die Hauptsache ist: Es sieht nach Frühling aus! Für den Kranz biegen Sie entweder einen festen Kupferdraht in die gewünschte Form oder greifen direkt zum fertigen Drahtring. Schneiden Sie dann die Blumen auf die richtige Länge, wickeln Sie die Stiele vorsichtig um den Bogen und fixieren Sie sie mit dünnem Blumendraht. Wenn Sie den Draht verstecken wollen, können Sie zusätzlich farblich abgestimmte Bänder um eben diesen legen. Zu guter Letzt müssen Sie den Frühlingskranz nur noch an der Haustür aufhängen – der Nagel vom Adventskranz ist bestimmt noch da! 😉

Haben Sie Lust bekommen, sich an den Basteltisch zu setzen? Sie werden mit einem frühlingshaften Zuhause belohnt werden! Wir freuen uns über Ihre Tipps und Tricks in den Kommentaren.

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.