Passende Kleider für Familienfeiern

Wenn alle Familienmitglieder auf einer Feier zusammenkommen, gibt es viel zu erzählen. Schöne Anlässe laden dazu ein, sich im Kreise seiner Liebsten zu treffen und zusammen zu feiern. Solche Momente müssen zelebriert werden – und dazu wirft man sich gerne in Schale. Wir haben für jeden Anlass passende Kleidungsstücke gesammelt: zum runden Geburtstag, zu Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen, Kommunionen oder zur Firmung.

Die Feier bestimmt Ihre Garderobe

Unabhängig von strengen Kleidervorschriften tragen Sie am besten das, was Sie für richtig halten und womit Sie sich wohl fühlen. Vertrauen Sie bei der Kleiderwahl Ihrem Bauchgefühl, es sei denn, auf der Einladungskarte wurde eindeutig ein Dresscode angegeben. Dies ist zum Beispiel bei Hochzeitseinladungen nicht unüblich.

Um mit der Kleidung nicht ganz daneben zu liegen, orientieren Sie sich am besten am Gastgeber. Wenn Sie das weder einschätzen können noch ein Dresscode vorgegeben ist, können Sie auch einfach nachfragen. Es hilft auch, wenn Sie sich den Ort der Festlichkeiten genauer ansehen. Ist es eher ein nobles Restaurant oder ein gemütliches Café? Wann beginnt die Veranstaltung? Gilt die Einladung schon zum Kuchenbuffet am Nachmittag oder beginnt das Fest erst abends mit dem Dinner? Die Art der Feier bestimmt Ihre Garderobe, informieren Sie sich daher vorher besonders gut.

Natürlich ist auch der Zeitpunkt der Feierlichkeit entscheidend für die Wahl Ihrer Kleidung. Wenn Sie zu einer Veranstaltung im Sommer eingeladen sind, greifen Sie besser zu leichten Kleidern aus atmungsaktiven, dünnen Stoffen wie leichter Baumwolle, Jersey oder Seide. Für Veranstaltungen im Winter empfiehlt es sich, entweder eine entsprechende Jacke dabeizuhaben, die Sie über dem Kleid tragen können, oder bei der Stoffwahl des Kleides auf wärmende Materialien wie Strick oder feste Baumwolle zu setzen. Bedenken Sie aber, dass sich die Luft in Veranstaltungsräumen schnell aufheizt, sodass Sie auch im Winter in geschlossenen Räumen leicht ins Schwitzen kommen können.

Gerade wenn Sie eine grosse Familie haben, bestimmen verschiedenste Anlässe den Jahreskalender. Dabei reichen die Feierlichkeiten im Laufe der Jahre von runden Geburtstagen über Hochzeiten und Jubiläen bis hin zu Taufen und Konfirmationen, Kommunionen oder Firmungen. Jeder Anlass verlangt nach einer etwas anderen Kleidung, aber sollte stets durch Ihre Garderobe entsprechend gewürdigt werden. Generell gilt aber: Verkleiden Sie sich nicht. Kleiden Sie sich dem Anlass entsprechend, aber bleiben Sie Ihrem Stil weiterhin treu. Es ist wichtig, dass Sie sich in Ihrer Kleidung auch wohlfühlen.

Runde Geburtstage und Jubiläen

Geburtstage oder besondere Anlässe wie eine Silberne oder Goldene Hochzeit sind immer ein schöner Grund zum Feiern. Diese Festlichkeiten verlangen aber nach besonderer Mühe und werden meist auch wesentlich aufwendiger gefeiert. Dabei wird auch ein Augenmerk auf die richtige Kleidung gelegt. Bei runden Geburtstagen und auch beim Jubiläum ist nicht nur das Alter der Feiernden wichtig, sondern auch die Art der Feier und der Ort des Geschehens.

Ein Abendessen im Rahmen einer Geburtstagsfeier oder eines Jubiläums ist keine Gala. Sie brauchen daher nicht Ihr aufwendiges Ballkleid aus dem Schrank holen. Greifen Sie lieber zu einem festlichen Kleid, das dem Anlass entsprechend beispielsweise aus feiner Spitze besteht, aber in seiner Passform dennoch angenehm und schlicht ist. Mit raffinierten Details können Sie dem Anlass entsprechend glänzen. Schön sind zum Beispiel auch einfache Etuikleider, die elegant und feminin zugleich sind und mit kleinen Pailletten für den richtigen Pfiff sorgen. Wenn die Veranstaltung nicht ganz so festlich ausgelegt ist und Sie eher in ein gemütliches, aber trotzdem vornehmes Restaurant eingeladen sind, bieten sich vornehme Hemdblusenkleider an. Greifen Sie hier statt eines derben Jeansstoffes besser zu einer Variante aus leichter Baumwolle, edler Seide oder feinem Chiffon. Durch den angenehmen Schnitt lockert ein Hemdblusenkleid die Situation etwas auf, betont aber durch die Taillierung mit Gürtel Ihre feminine Seite. Wenn Sie sich bei der Farbwahl unsicher sind, greifen Sie immer lieber zu klassischen Farben wie Schwarz, Dunkelblau, Weiss oder Creme. Damit bei diesen fröhlichen Anlässen vor allem die dunklen Farben die Stimmung nicht trüben, peppen Sie Ihre Garderobe mit raffinierten Accessoires wie beispielsweise einer bunten Kette oder einer auffällig farbigen Tasche auf.

Hochzeiten

Es gibt Anlässe für Familienfeiern, die in einem besonders festlichen Rahmen veranstaltet werden und eine edle Garderobe erfordern. Dazu gehören auf jeden Fall Hochzeiten, sei es die der Kinder oder auch die der Enkelkinder. Bei Hochzeiten gilt ganz klar: Die Braut beziehungsweise das Brautpaar sollen der Mittelpunkt des Interesses sein. Und dazu gehört vor allem, dass nur die Braut ein weisses Kleid tragen darf und diese traditionelle Farbe der Braut vorbehalten bleibt. Auch auf Kleider in Cremetönen sollten Sie als Gast daher besser verzichten.

Als Gast bei einer Hochzeit gilt es daher einige Kleidungsempfehlungen zu beherzigen: Es spricht nichts dagegen, fröhliche Farben für Ihr Kleid auszuwählen. Der glückliche Moment, wenn zwei Menschen ihre Liebe besiegeln, ist nicht unbedingt ein Ort für dunkle, gedrückte Farben. Schwarze Kleidung wird in unserem Kulturkreis mit Trauer gleichgesetzt, die möchte man auf einer Hochzeit nicht ausstrahlen. Anstatt aber Signalfarben wie beispielsweise ein intensives Rot zu wählen, greifen Sie bei Hochzeiten zu pastelligen Tönen wie Apricot, Lindgrün oder Hellblau. Wenn Sie lieber dunkle Kleidung tragen und sich in heller Garderobe nicht wohlfühlen, gehen auch Kleider in gedeckten Blau- oder Grautönen. Auch gemusterte Stoffe, in denen vorwiegend dunklere Farben vorkommen, sind für eine Hochzeit völlig in Ordnung.

Informieren Sie sich im Vorfeld, ob das Hochzeitspaar eher eine edle Feier oder eine legere Veranstaltung geplant hat. Bei der Schnitt-Wahl des Kleides liegen Sie mit elegant und schick immer richtig. Schulterfreie Bustierkleider, tiefe Rückenausschnitte oder auch aufregende Korsagen sollten der Braut vorbehalten sein. Achten Sie vor allem in der Kirche darauf, dass Ihre Schultern entweder mit einem Jäckchen, einem feinen Pashminaschal oder durch das Kleid bedeckt sind. Auch der Ausschnitt sollte nicht zu tief sein. Bei der anschliessenden Feier dürfen Sie ruhig schulterfreie Abendkleider tragen. Cocktail- und Etuikleider haben den idealen Schnitt für jede Hochzeit: Meist bis zum Knie oder kurz über das Knie geschnitten, eignen sich die Kleider gut, um Sie durch die Feierlichkeit zu begleiten. Eine legere Passform, die mit raffinierten Details dennoch nicht den femininen Charme vernachlässigt, ist besonders trageangenehm. Edle Seidenkleider oder elegante Maxikleider sind ebenfalls schöne Begleiter auf Hochzeiten.

Wenn die Hochzeit erst standesamtlich und dann kirchlich gefeiert wird, müssen Sie nicht unbedingt zu zwei verschiedenen Kleidern greifen. Wählen Sie lieber für beide Festlichkeiten ein Kleid aus, das sowohl balltauglich als auch formell genug für die Kirche ist, wie zum Beispiel ein schulterfreies Cocktailkleid. In der Kirche kombinieren Sie Ihr Kleid dann entsprechend mit einer kurzen Jacke oder einem feinen Schal. Greifen Sie bei den Schuhen zu edlen, aber nicht zu hohen Varianten wie Sling-Pumps. Bei der abendlichen Veranstaltung im Anschluss können Sie den Schal dann ablegen, und damit Ihre Füsse nicht nach dem ersten Tanz schlapp machen, sollten Sie auch ein paar flache Ballerinas dabei haben. So können Sie zu späterer Stunde darauf umsteigen.

Taufe, Konfirmation, Kommunion oder Firmung

Bei kirchlichen Anlässen wie einer Taufe, einer Konfirmation, Kommunion oder Firmung wird es in der Regel besonders festlich und edel. Ebenso wie bei Hochzeiten in der Kirche sollte man sich auch hier an der angemessenen Kleiderempfehlung orientieren. Das bedeutet, dass Abendkleider mit Unmengen von Pailletten oder Glitzer ebenso unpassend sind wie tief ausgeschnittene Dekolletés, hochgeschlitzte Kleider oder rückenfreie Ausschnitte. Taufe, Konfirmation und Co. sind in den meisten Fällen weniger festlich als eine Hochzeit. Lange Abendkleider sind für diese Anlässe daher meist zu vornehm, denn selbst wenn die Familie nach der kirchlichen Zeremonie in ein edles Restaurant einkehrt, wäre edle Abendgarderobe absolut overdressed. Bedenken Sie bei diesen Anlässen den religiösen Charakter der Veranstaltung, orientieren Sie sich daher vom Kleidungsstil eher an besonderen Jubiläen.

Das besondere Ereignis der Taufe oder kirchlichen Segnung ist ein besonderer Moment im Leben des Kindes und seiner Angehörigen. An diesem Tag stehen das Kind und seine Verbindung zum Glauben im Vordergrund. Wählen Sie Ihre Kleidung daher mit dem entsprechenden Respekt aus. Ihr Kleid sollte für Taufen festlich, feierlich und respektvoll sein. Der Anlass ist dennoch freudig genug, um sich bei der Farbwahl der Kleider für fröhliche, aber dezente Farben wie Pastelltöne zu entscheiden. Im Sommer bietet sich ein feminines Cocktailkleid an, das mit einem gut sitzenden Schnitt überzeugt und meist ohne grosse Applikationen, Nähte oder Gürtel trotzdem raffiniert und passend zum Anlass ist. Bei der Wahl des Materials sollten Sie auch hier auf edle Stoffe wie Satin, Chiffon oder leichte Baumwolle setzen. Bei einer Taufe können auch feine Tunika-Kleider die richtige Wahl sein, solange sie nicht zu verspielt und aufreizend geschnitten sind. Im Winter bieten sich edle Samtkleider an, die sowohl wärmen als auch durch den seidigen Schimmer die festliche Komponente widerspiegeln.

In Bezug auf die Accessoires zum Kleid sollten Sie auf dezente Stücke setzen und besser zu unauffälligen Taschen in gedeckteren Farben greifen. Im Gegensatz zur Hochzeit ist eine Kommunion zum Beispiel wesentlich förmlicher. Bei der Wahl der Schuhe sind geschlossene Pumps vor allem in der Kirche die richtige Wahl. Wenn Sie lieber flache Schuhe tragen, wählen Sie ein Paar edle Ballerinas in gedeckten Farben. Verzichten Sie auf Sandalen oder legeres Schuhwerk, das nicht dem Anlass entsprechend ist. Achten Sie auch darauf, dass Sie bei diesen kirchlichen Feierlichkeiten die richtigen Strümpfe zum Kleid tragen. Bei Festivitäten dieser Art schickt es sich nicht, die Kleider ohne Strümpfe zu tragen.

Haben Sie schon unsere interaktive Infografik zum Thema Jeans gesehen?